Deutsche Musiktherapeutische Vereinigung zur Förderung des Konzeptes nach Schwabe e. V. - DMVS e. V.

Crossener Mitteilungen Nr. 2, Januar 1991

Home > Archiv Crossener Mitteilungen > Crossener Mitteilungen Nr. 2, Januar 1991

DMVO e. V.

 

Liebe Mitglieder und Freunde der Deutschen Musiktherapeutischen Vereinigung Ost e. V.!

 

Auch in diesem Jahr - möge es für unsere gemeinsame Arbeit ein erfolgreiches und vor allem friedliches werden - wollen wir Sie über die wichtigsten Ereignisse und Vorhaben in der Arbeit unserer Organisation informieren.

Die aktuelle Entwicklung innerhalb der Gesellschaft für Psychotherapie, Psychosomatik und Medizinische Psychologie einerseits, aber vor allem das Bestreben, die auf dem Gebiet der ehemaligen DDR gewachsenen musiktherapeutischen Strukturen zu bewahren und weiter zu entwickeln, machten es notwendig, entsprechende Organisationsformen unter dem Dach der Deutschen Musiktherapeutischen Vereinigung Ost e. V. zu bilden.

So fand am 17.11.1990 in Freital bei Dresden die erste ordentliche Mitgliederversammlung der DMVO e. V. statt, auf der die Wahl des Vorstandes und des Rates für Aus- und Weiterbildung erfolgte.

 

In den Vorstand wurden gewählt:

 

 

Dem Rat für Aus- und Weiterbildung gehören an:

 

 

Der Rat für Aus- und Weiterbildung tagte erstmalig am 04.01.1991. Er erarbeitete und beschloß Kriterien für die Ausbildungsanerkennung "Musiktherapeut" sowie für die Berufung zum Lehrmusiktherapeuten. Dieses Material wird gesondert zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgemacht.

Weitherhin wurde die Gründung eines Aus- und Weiterbildungsinstituts beschlossen. Das Institut trägt entsprechend seiner territorialen Ansiedlung und inhaltlichen Ausrichtung den Namen:

 

"Sächsisch-thüringisches Institut für musiktherapeutische und pädagogische Gruppenarbeit (STIMG)".

 

Es versteht sich als Organ der DMVO e. V. und realisiert deren umfangreiche Aus- und Weiterbildungsaufgaben. Das Jahresprogramm 1991 des Insituts liegt dem Rundbrief bei.

Im Mittelpunkt der ersten Vorstandssitzung der Vereinigung am 11.01.1991 in Leipzig stand die Beratung über Impulse zur Entwicklung der Infrastruktur der DMVO e. V. Es bestand Konsens, daß der Lebendigkeit der Landesverbände dabei eine Schlüsselrolle zukommt.

Aufgabenschwerpunkte für deren Arbeit sollten zukünftig sein:

 

 

Der Vorstand bestimmte Mitglieder, die den Kontakt zu den einzelnen Landesverbänden kontinuierlich halten und den Informationsfluß in beiden Richtungen garantieren sollen.

 

Ansprechpartner für die Landesverbände sind:

 

Kontaktadressen der Landesverbände:

 

Am 31. Mai findet in Zwickau, Römerplatz 5, die erste erweiterte Vorstandssitzung der DMVO e. V. statt - Beginn 15.00 Uhr. Übernachtungswünsche bitte an H.-J. Klärner, Eckersbacher Höhe 14, 0 9560 Zwickau.

Teilnehmer sind die Vorstandsmitglieder der DMVO e. V. und jeweils ein Vertreter der Landesverbände, den diese selbst bestimmen. Ich bitte bis spätestens zum 30. April um Benennung der jeweiligen Vertreter.

 

Mit kollegialen Grüßen

gez. Axel Reinhardt - Vorstandsvorsitzender -