Deutsche Musiktherapeutische Vereinigung zur Förderung des Konzeptes nach Schwabe e. V. - DMVS e. V.

Aktuelles

Home > Aktuelles

Zum Tod von Dr. Wulfhard von Grüner

 

  • Am 4. Dezember 2018 hat sich das Leben unseres Vereinsmitglieds Dr. Wulfhard von Grüner vollendet. Ich selbst gehöre wohl zu denjenigen in unserem Verein, die Dr. von Grüner am längsten kannten. In den achtziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts hatte ich einen sehr engen fachlichen Kontakt mit ihm.
    Kennengelernt habe ich Dr. von Grüner in Leipzig als Instrumentalpädagogen, der dabei war, in einer Magdeburger Poliklinik eine Stelle als Musiktherapeut anzutreten. Es war in einer Zeit, als musiktherapeutische Arbeit nur über entsprechende Kurse und Hospitationen erlernbar war. In der Magdeburger Poliklinik Nord war Dr. von Grüner dann über mehrere Jahre ein sehr geschätzter und beliebter Kollege der dort beschäftigten Psychotherapeuten, Ärzte, Psychologen und nicht zuletzt der vielen Patienten.
    Sein Weg führte ihn schließlich in eine verantwortungsvolle Position innerhalb des Ministeriums für Kultur der DDR, wo er zuständig war für die Qualifizierungsbelange an den Musikschulen und den damals sogenannten Musikunterrichtskabinetten.
    Mir selbst gelang es als Mitarbeiter an der Dresdner Musikhochschule, über ein damals von mir und Kollegen betriebenes Forschungsprojekt „Musikalische Elementarerziehung“ (MEE) wieder in engeren Kontakt mit Dr. von Grüner zu kommen. Damit konnte ich gleichzeitig den Weiterbestand des Projekts vor Angriffen aus der Hochschulleitung schützen, da es Dr. von Grüner gelungen war, das MEE-Projekt offiziell am Ministerium für Kultur anzubinden. Bald gelang es, insbesondere durch die organisatorischen und überzeugungskräftigen und nicht zuletzt politisch diplomatischen Fähigkeiten, die Dr. von Grüner meisterhaft vor Ort einsetze, eine umfangreiche Lehrtätigkeit für Musiklehrer aufzubauen und damit Einfluss zu bekommen auf die Veränderung eines erstarrten musikpädagogischen Drills hin zu einer Musikpädagogik ohne Leistungsdruck sondern mit Freude am Musizieren, und das vor allem in der Gruppe.
    Wichtige Veröffentlichungen folgten schließlich als Lehr- und Informationsmaterial, die tatsächlich im Ministerium für Kultur ohne Schwierigkeiten publiziert wurden.
    Die Aktivitäten musikalischer Elementarerziehung ereigneten sich in einer Arbeitsgruppe, in der viele Musikpädagogen ein ganz anderes Verhältnis zum Musikunterricht entwickeln und umfangreiche soziodynamische, improvisatorische und kreative Erfahrungen sammeln konnten.
    Nach dem Ende seiner Tätigkeit als Förderer, Begleiter und Gruppenleiter setzte Dr. von Grüner seine musiktherapeutische Tätigkeit, selbst bereichert durch die gruppendynamischen Erfahrungen, erneut fort.
    Dr. Wulfhard von Grüner war kein Mittelpunkmensch. Ihm lag mehr das Wirken am Rande und in der Stille. Sehr zu schätzen waren seine Fähigkeiten, wichtige Aspekte unserer Konzepte ohne große Wirbel oder gar Verbote an den Mächtigen vorbei zu schleusen, so dass sie am richtigen Ort landen und dort wirksam werden konnten.
    Wir sollten unseren Kollegen nicht vergessen, weil er wichtige Teilschritte unseres Werkes mit vorangebracht hat. Er war ein hoch engagierter, zuverlässiger und liebenswürdiger Mensch, der uns fehlen wird.

    Dr. phil. habil. Christoph Schwabe
    Stellvertretender Leiter der Akademie für angewandte Musiktherapie Crossen

 

Einladung zum 9. Musiktherapietag am 01.02.2019 nach Leipzig

 

 

Bremen / Hamburg / Schleswig-Holstein / Niedersachsen - Aktuell

 

 

Hessen - Aktuell

 

 

Das Nationale Register der Bundesarbeitsgemeinschaft Musiktherapie

 

 

Berlin / Brandenburg - aktuell

 

 

Sachsen - aktuell

 

 

Thüringen - aktuell

 

    • Übersicht an Veranstaltungen, welche die Landesbeauftragte Thüringens, Birgit Keil, organisiert und zu denen sie herzlich einlädt.

      Einladung: Kultur – Erleben auf dem Lande, Erfurt - Töttleben (Kirche) immer 16 Uhr an den Sonntagen
      23.9.2018, 16 Uhr „Sommerliedersingen“ für Jung & Alt, Klein & Groß
      14.10.2018, 16 Uhr „Musik und Lesung“ zur Herbstlesezeit

      Einladung: Fachübergreifendes Therapeutentreffen zum Thema „Der Suchtkranke Mensch“
      Nach dem Kennenlernen der Notfallaufnahme (Jena), Akutklinik - stationäre Entgiftung (Erfurt), Rehaklinik (Bad Klosterlausnitz, Entwöhnungstherapie), folgt nun der Besuch in einer Adaptionseinrichtung in Erfurt, Am gelben Gut.

      Einladung: „Treffen auf einer alten Burg“ Singen, Tanzen, Musizieren, das kann Jeder
      Der alte Mensch steht hier im besonderen Focus. Der Mensch mit seinen Interessen an Kontakt, Musik und Bewegung.
      1.Februarwochenende 2019, Burg Bodenstein im Harz (Winzingerode), Freitag 18 Uhr bis Sonntag 12 Uhr, die Teilnehmerzahl ist auf 10 begrenzt. Anmeldung per Mail an: keilbirgit68@gmail.com oder o.g. Helios Mailadresse.

      Birgit Keil